Hunde - Zitate & Sprüche

Dem Hunde, wenn er gut gezogen,
Wird selbst ein weiser Mann gewogen.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Der Hund ist der sechste Sinn des Menschen.

Friedrich Hebbel (1813 - 1863)

Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen,
ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.

Friedrich II. von Preußen (1712 - 1786)

Der Hund ist ein Ehrenmann; ich hoffe, einst in seinen Himmel zu kommen,
nicht in den der Menschen.

Mark Twain (1835 – 1910)

Wer sah jemals einen munteren Hund in einer verdrießlichen
oder einen traurigen in einer glücklichen?
Mürrische Leute haben mürrische Hunde, gefährliche Leute haben gefährliche. 

Marc Aurel (121 - 180)

Der Hund ist die Tugend, die sich nicht zum Menschen machen konnte. 

Victor Marie Hugo (1802 - 1885)

Je besser ich die Männer kenne, desto lieber mag ich Hunde. 

Anne Louise Germaine de Staël (1766 – 1817)

Zuhause ist jeder Hund ein Löwe.

Giovanni Torriano (ca. 1520 - 1585)

Wenn der Hund einmal Leder gefressen hat,
ist kein Schuh mehr vor ihm sicher.

Ludwig Anzengruber (1839 - 1889)

Eine der liebenswürdigsten Etappen auf Gottes Weltgang
vom Guten zum Besseren ist die Schöpfung des Hundes.

Friedrich Theodor von Vischer (1807 - 1887)

Du denkst, Hunde kommen nicht in den Himmel? Ich sage Dir,
sie werden früher dort sein als irgendeiner von uns.

Robert Louis Balfour Stevenson (1850 – 1894)

Keine Beleidigung würde mich so hart treffen wie ein
mißtrauischer Blick von einem meiner Hunde.

James Gardner (1840 – 1900)

Wenn ein Hund seinem Herrn oder einem Freunde seines Herrn sich bemerkbar machen, seine Anwesenheit ihm anzeigen möchte, ... so stupft er ihn ein weniges mit der Nase an die Wade an. – Mit seinem feinsten Organ. Wie zart! 

Friedrich Theodor von Vischer (1807 - 1887)

Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst. 

Josh Billings (1818 - 1885)

Der Hund, dem man einen Maulkorb umhängt, bellt mit dem Hintern.

Heinrich Heine (1797 - 1856)

Einer der Unterschiede zwischen Hund und Mensch besteht darin, daß man sich in der Not auf diesen niemals, auf jenen aber immer verlassen kann. 

George Louis Leclerc Graf de Buffon (1707 - 1788)

In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick. 

Friederike Kempner (1836 – 1904)

Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. 

Franz Kafka (1883 - 1924)